Mamma-MRT / MRT der weiblichen Brust

Diagnostisches Brustzentrum Krefeld 2

Die Magnetresonanztomographie der weiblichen Brust (Mamma-MRT) ist eine neue Methode für die Diagnostik der Brust, welche aber immer mehr an Bedeutung zunimmt. Dabei macht man sich verschiedene Wassergehalte sowie ein unterschiedliches Kontrastmittelverhalten der Gewebearten zu Nutzen, um nach bösartigen Veränderungen oder deren Vorstufen in der Brust zu suchen. Sie ist ähnlich wie der Ultraschall mit keiner Strahlenbelastung verbunden, wohl aber mit der Gabe eines Kontrastmittels. Die MRT der Brust ist ein sehr genaues Verfahren (Sensitivität deutlich über 90 Prozent) mit deren Hilfe schon kleine Karzinome und Tumorvorstufen nachgewiesen werden können.

Aktuell wird diese Untersuchung insbesondere eingesetzt, um Befunde, die durch Mammographie und Ultraschall nicht eindeutig zu identifizieren sind, weiter abzuklären. Das ist beispielweise bei Verdacht auf Vorliegen mehrerer Herde bei der Operationsplanung oder bei Nachsorge nach der Brustkrebsdiagnose der Fall. Zudem wird die MRT regelmäßig bei jüngeren Frauen mit erblich bedingten erhöhten Brustkrebsrisiko zur intensivierten Früherkennung im Rahmen der Tumorrisikosprechstunde eingesetzt.

Im Rahmen unserer Kooperation mit dem Brustzentrum des Universitätsklinikms Düsseldorf können wir regelmäßige MRTs für die Frauen der Sprechstunde für familiären Brust- und Eierstockkrebs anbieten.

Mamma-MRT

Mamma-MRT